Am 09.Dezember 2017 öffnete die Käthe für alle kleinen und großen Besucher ihre Türen. Auf einem Rundgang durch das Schulgebäude wurde den Gästen einiges geboten. Die Schulleitung, die Lehrer und die Schüler gewährten einen Blick hinter die Kulissen und präsentierten verschiedene Schulprojekte und -aktionen.

Viele Fachbereiche luden zum Mitmachen und Zuschauen ein. Auf der großen Bühne in der Aula präsentierte der 6. Jahrgang lustige Sketche auf Englisch. Auch der WPU-Kurs Theater regte dort durch „10.000 Tränen- Eine Choreographie“ zum Nachdenken an und gab einen Einblick in die erste Szene ihres neuen Theaterstücks „Romeo und Julia“. Der Kunstfachbereich forderte die Besucher auf, selbst kreativ zu werden, indem gemeinsam ein Kunstwerk gestaltet wurde, das die Pausenhalle der Schule in Zukunft bereichern wird. Zudem durfte hier über ein Graffiti abgestimmt werden, das im Sommer als Schullogo den Haupteingang in neuem Licht erstrahlen lassen wird. Der Chor erfreute die Besucher mit schönen Liedern. In den Musikräumen durfte selbst musiziert werden und das Fotolabor gab einen Einblick in die Entwicklung von selbstgemachten Fotos. Die Naturwissenschaften boten zahlreiche Experimente an, die den Besuchern große Freude bereiteten. Zudem verkauften Schülerinnen und Schüler die Schülerzeitung, selbsthergestellte Holzgegenstände und Produkte aus Honig. Weiterhin klärten sie über den Sanitätsdienst und wählbare Fremdsprachen auf. Auch der alljährige Schüleraustausch in den amerikanischen Bundesstaat Wisconsin wurde vorgestellt. Der Religions- und Ethikfachbereich lud zum Basteln von Weihnachtsschmuck ein, verkaufte Popcorn und sammelte Spenden für die Hilfsorganisation „Pen Paper Peace e. V.“, die Geld für Schulen auf Haiti bereitstellt. Die Kinder und Jugendlichen, die Deutsch als Zielsprache Fremdsprache an der Käthe erlernen, stellten selbstgeschriebene Gedichte vor. Zudem durfte die Präsentation Goethes Erlkönig nicht fehlen. Das Beratungs- und Förderzentrum (BFZ) stellte sich und seine Arbeit vor. Darüber hinaus bot das BFZ das Basteln von Geobrettern an, die im Anschluss direkt ausprobiert werden konnten. Die Näh-AG zeigte ihre selbstgenähten Schätze und regte zum Selbstversuch an. Der 6. Jahrgang teilte mit allen Besuchern sein Wissen aus einem Projekttag über fairen Anbau von Bananen und Kakao. Auch die Hausaufgabenbetreuung stand für alle Fragen bereit und zeigte ihre Räumlichkeiten. Neben weiteren zahlreichen Ausstellungen, konnten die Besucher Einblicke in den Wochenplanunterricht des 5. Jahrgangs bekommen. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Der Erasmusstand verkaufte frischgebackene Waffeln. Die Schulmensa bot ein breites Angebot ihrer Leckereien an. Der Schulelternbeirat (SEB) verkaufte selbstgebackenen Kuchen, die Einnahmen wurden an das Haiti Projekt gespendet. Weiterhin verloste der SEB für die Teilnehmer einer kleinen Umfrage Geschenke, die von den ortsansässigen Geschäften Borchers, Kinderkram, Chamäleon und Büchermeer gespendet wurden. Auch stellte sich der Förderverein vor und zeigte die von ihm unterstützten Projekte. Das größte Projekt des Fördervereins ist die Verwaltung der Hausaufgabenbetreuung im Rahmen der Ganztagsangebote. Die Beiträge aller Fachbereiche waren mit viel Mühe und Liebe zum Detail vorbereitet, so dass eine warmherzige Atmosphäre entstand und es auf allen Interessensgebieten etwas Spannendes zu entdecken gab. Der Fleiß und das Engagement aller Beteildigten trugen dazu bei, dass der Tag der offenen Tür zu einem vollen Erfolg wurde.