Dritte Studienreise der KKS nach Diriamba/Nicaragua (10.7. - 2.8.2016)


Seit zwei Jahren bereitet sich die Nicaragua-AG unter der Leitung von Mechtild Lehmann auf die dritte Studienreise nach Nicaragua vor. Nun ist es endlich soweit! Am 10. Juli fliegen sieben Jugendliche der Nicaragua-AG gemeinsam mit dem Spanischlehrer Uwe Weimann nach Diriamba/Nicaragua.

Mit Zwischenaufenthalt in der Dominikanischen Republik fliegt die Gruppe zunächst nach San José in Costa Rica. Danach geht es mit dem "Tica-Bus" über die berühmte "Panamericana" ("Traumstraße der Welt", die von Alaska bis Feuerland führt!) weiter nach Jinotepe in Nicaragua. Dort wird die Gruppe von ihren Gasteltern abgeholt.

Die Programmschwerpunkte des Aufenthaltes 2016 sind folgende:

  • Leben in einer nicaraguanischen Familie: Vergleich der nicaraguanischen und deutschen Familienkultur.

  • Teilnahme am Schulleben der Schule "René Schick" in Diriamba/Nicaragua

  • Einblick nehmen in die demokratischen Strukturen von Schule, Stadt und Kreis, dazu Gespräche mit Vertretern aus Politik und Gesellschaft.

  • Schwerpunktthema: „Umweltschutz: Müll, Umweltschäden und erneuerbare Energien in Nicaragua“: Windpark, Photovoltaikprojekt, Finca Ecológica usw.

  • Touristisches und kulturelles Begleitprogramm: Vulkan Mombacho, Granada, Las Isletas, Masaya, Vulkankrater Santiago, Laguna de Apoyo, Insel Ometepe usw.


Zusätzlich zum Schwerpunktthema, das jedes Jahr im Voraus festgelegt wird, besteht der vielleicht wichtigste Lernprozess in diesem Austausch immer in den Erfahrungen in den Gastfamilien und dem Schulalltag der jeweils anderen Schule und Kultur. Das ermöglicht es uns, auf diese Weise Menschen heranzubilden, die zu Begriffen wie Toleranz, Weltoffenheit, Völkerverständigung und sozialem Engagement stehen.

Neben der Unterstützung durch Sponsoren (Förderverein KKS, GEW, MKK, Bürgerstiftung Hanau usw.) haben die Schüler der Nicaragua-AG durch den Verkauf von Waffeln, Kuchen, Brezeln, belegten Brötchen usw. am Tag der Offenen Tür, Elternsprechtag, in den Pausen oder bei "Käthe Kultur" Geld für die Gruppenkasse der Nicaraguareisenden erwirtschaftet, aus der z.B. die Fahrten dort mit dem Bus, Übernachtung in Costa Rica oder Grenzübergangskosten usw. bezahlt werden sollen.


Mechtild Lehmann (verantwortlich für das Nicaraguaprojekt und Leiterin der Nicaragua-AG)