6


Die Aufnahmefeier der KKS für den 5. Jahrgang war ein „voller Erfolg“. Die Aula war bis auf den letzten Platz und darüber hinaus gefüllt. Eltern, Großeltern, Freunden, sie alle wollten den besonderen Tag in der Schullaufbahn der Mädchen und Jungen würdig begleiten und mitgestalten. Dies war auch Anliegen derer, die das Programm gestalteten. So gab es gute Wünsche von Schülerinnen und Schülern höherer Jahrgänge, von Schulleitung, von Frau Simon, Schulelternbeirätin, von Herr Scharnert, Förderverein, und aus der Gemeinde von den beiden Pfarrern, Herrn Pfarrer Seitz und Pater Edward. Mit „Gesang, Spiel und Tanz“ trugen der Chor unter Leitung von Frau Roth und die Tanzgruppe von Frau Ripkens mit starken Beiträgen zu der freundlichen Atmosphäre bei.
Nach dem Willkommen ging es mit den Klassenlehrerinnen, Frau Kirchner, Frau Behrends, Frau Schutkowski und Frau Petz zur Besichtigung der Klassenräume. Die Eltern konnten diese Phase ebenfalls zum ersten Plausch oder zum Auffrischen bestehender Kontakte nutzen.
Dank des Engagements des Fördervereins war für Kaffee und Kuchen gesorgt. Das Mensa-Team steuerte das herzhafte Essen bei.
Zeitgleich nutzen die 5er die Zeit in den neuen Räumen. Das erste Kennenlernen der Klassenkameradinnen und –kameraden war geprägt von freudigem Wiedersehen alter Bekannter und ganz neuer Gesichter. Klassenlehrertage von Mittwoch bis Freitag mit Schulrallye, sozialem Lernen, fachlichem Lernen und natürlich mit der Begleitung der jeweils zwei Paten aus Jahrgang 9 halfen, die Eingewöhnungszeit an der KKS zu erleichtern. Auch Pico, der Schulhund, war mit von der Partie. Ein Schultag ist auch für Hunde intensiv, und so hüpfte er am Ende eines Unterrichtsvormittags freudig auf den Arm seiner Chefin.

11



12


18



20



21



25


26